Tragen oder doch Kinderwagen?

Was ist besser für mein Kind? Soll ich es tragen oder doch lieber im Kinderwagen vor mich hin schieben? Diese Fragen möchten wir euch im heutigen Beitrag beantworten.

Wenn wir in der Geschichte zurück blättern, erkennen wir, dass der Kinderwagen erst Anfang des 19. Jahrhunderts in Großbritannien erfunden wurde – damals für Kinder die bereits Sitzen konnten. Davor wurden Kleinkinder vorwiegend getragen, oder im Schubkarren mit anderen Gütern mittransportiert. Es dauerte drei Jahrzehnte bis dieser Prototyp weiter entwickelt wurde zu einem Kinderwagen, in dem auch Säuglinge liegend geschoben werden konnten.

Im Laufe der Jahre wurde die Auswahl größer, die Designs immer moderner, der Preis immer höher. Der Kinderwagen entwickelte sich zu einem Prestigeobjekt und ließ das klassische Tragen – besonders in der westlichen Kultur – in Vergessenheit geraten.

Frauen, die ihre Kinder tragen gibt es verglichen zu Kinderwagen-Benutzerinnen in Österreich nur wenige. In den Steppen Afrikas, im Amazonas in Südamerika oder im Himalaya Nepals ist es genau anders rum.

Wir haben für euch die Vor- und Nachteile von Kinderwagen bzw. Tragetuch zusammengefasst:

Der Kinderwagen

Der Kinderwagen bietet Stauraum. Eine Wickeltasche kann leicht mittransportiert werden, auch Einkäufe können im integrierten Einkaufskorb verstaut werden.

Der Kinderwagen kann mit einem Regenschutz versehen werden und sorgt dafür dass Babys trocken am Zielort ankommen.

Im Kinderwagen sind Babys mehr Reizen ausgesetzt. Wer kennt das nicht – Leute in der U-Bahn oder auf der Straße, die keine Hemmungen haben, und einfach mal einen Blick in den „fremden“ Kinderwagen werfen um der Mutter zu sagen wie süß ihr Kind denn ist.

Kinderwägen zusammenklappen und im Auto verstauen ist auch leichter gesagt als getan. Abgesehen davon, füllen sie dann meist den gesamten Kofferraum aus

Besonders in der Stadt, kann der Kinderwagen zur Belastung werden. Altbauten ohne Lift, alte Straßenbahn Garnituren oder Lokale ohne Rampen, können einem schon mal das Leben schwer machen.

Das Tragetuch / Die Tragehilfe

Kinder genießen den Körperkontakt mit den Eltern. Sie sind dadurch ruhiger und schlafen mehr.

Babys werden von äußeren Reizen geschützt, da sie eng am Körper der Eltern getragen werden.

Beim Tragen der Kinder sind die Hände frei und Eltern haben mehr Flexibilität.

Mehr Mobilität – Eltern sind nicht auf Rampen oder fremde Hilfe angewiesen.

Tragehilfen kosten nur einen Bruchteil von einem Kinderwagen.

Fitness. Wenn ihr von Anfang an euer Kind trägt, können eure Muskeln mitwachsen!

Durch die Anpassung des Tragetuchs wird die Hüftentwicklung unterstützt.

Bei der richtigen Tragetechnik kann im Tragetuch sogar gestillt werden!

Im Sommer kann es ganz schön heiß werden, weil sich Baby und Mutter/Vater gegenseitig aufwärmen.

Anfangs ist das Erlernen der Tragetechnik eine Herausforderung, aber nach einigen Malen geht es schnell und gut.

Welches „Transportmittel“ ihr für euer Kind verwendet, müsst ihr selbst entscheiden – wie gut das funktioniert, werdet ihr sehen, wenn euer Baby da ist. Kinder wissen meist genau was sie mögen und was nicht.

Was sicher ist: der Preis des Kinderwagens interessiert sie nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.