wenn mein Kind unruhig ist…

Wer kennt ihn nicht, den berüchtigten Ratschlag: „als Eltern wisst ihr immer genau, was euer Kind braucht.“ Leider nicht immer. Aber kein Grund zur Beunruhigung – das ist ganz NORMAL. Wir alle erleben es täglich: manchmal ist man einfach nicht gut drauf. Und ein Kind kann es uns anfangs nicht mitteilen, warum das so ist – es kann nur weinen. Wir alle haben hin und wieder – manchmal auch ganz grundlos – einfach einen schlechten Tag – und wissen: so ist das Leben.

Wenn euer Kind also mal unruhig ist, könnt ihr einen der folgenden Tipps ausprobieren:

Kuscheln

kuscheln ist Tipp Nr. 1 – am besten Haut an Haut. Das Kuschelhormon Oxytocin sorgt dafür, dass man automatisch ruhig und entspannt wird.

Tragen

muss das Kind nicht alleine im Bettchen liegen sondern darf mit euch herumgetragen werden, fühlt es sich gleich viel besser. Unser Artikel zum Thema Tragehilfen könnte euch auch interessieren.

Blähungen?

Der Darm eines Babies muss sich erst an die “neuen” Bakterien gewöhnen – Blähungen sind daher normal. Wenn es sich mal wieder hin und her windet und einen roten Kopf hat – probiert mal den Fliegergriff aus. Auch ein warmes Kirschkernsäckchen auf den Bauch kann Abhilfe verschaffen. Bei starken Blähungen gibt es auch Öle für eine Bauchmassage oder medizinische Tropfen – wendet euch hier an eure/n KinderarztIn oder eure Hebamme!

warm einpacken

fest in eine Kuscheldecke eingepackt oder ein Kirschkernsäckchen auf den Rücken und Babies wird es gleich wohlig warm – zum Beruhigen ideal. Je „enger“ es unter der Decke ist, umso mehr fühlt es sich in den Mutterleib zurückversetzt.

Stillen

Im Zweifel die beste Lösung: Auch wenn es vielleicht dann doch nicht saugen will, schafft es Nähe. Euer Baby weiß sofort, dass es bei Mama ist und kann sich schneller beruhigen.

Neues Waschmittel?

Baby`s Sinne sind haarscharf: habt ihr zb. fremde Kleidung an oder verwendet ein neues Waschmittel – euer Kind riecht es sofort. Probiert es aus: das bereits länger getragene T-Shirt kann helfen.

Und wenn gar nichts hilft? Nicht verzagen! Geduld – es kommen bessere Tage! Und weil diese so schön sind, vergesst ihr die Schlechten ganz bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.